Gerechtigkeit =

8

Kraft =

11

Hofstaat :

König

Königin

Ritter

Bube

Die Bilder aus dem

Dark Grimoire Tarot / Tarocchi del Necronomicon / Tarot der dunklen Schatten

werden abgebildet mit freundlicher Erlaubnis von Lo Scarabeo.

 

Copyrights by

 

Dark Grimoire Tarot / Tarocchi del Necronomicon / Tarot der dunklen Schatten:

2008

Michele Penco

Instructions by Giovanni Pelosini

 

Wo der deutsche Titel “dunkle Schatten” verschweigt, um was es hier eigentlich geht, so sagt es der Englische “Dark Grimoire” schon deutlicher. Der italienische Name (ebenso französisch und spanisch) verwendet ganz konkret den Begriff “Necronomicon”.

 

Dennoch ist diese Information mehr als wichtig, denn schließlich ist dieses Deck schon rein optisch durch und durch ganz handfest (sichtbar) mit Büchern verbunden. Dabei kann man aufgrund der Darstellung recht eindeutig davon ausgehen, daß es sich um magisches Repertoire handelt.

Und selbst wenn die Magie als solche neutral ist, so ist dann doch hier die Richtung betont, welche man “dunkel” nennt. Alles recht mystisch und vernebelt, geheim und unterkellert, dämonisiert und ‘gefährlich’.

 

Während also zumindest der englische Titel mit “Grimoire” diese Form von Magie/Ritual -Buch anspricht, so sagt der italienische Originaltital ganz klar, daß es in diesem Tarotdeck um jenes besondere und gar sagenumwobene Werk namens Necronomicon geht, welches von H.P.Lovecraft beschrieben wurde, denn im Grunde geht es gar nicht um “(dunkle) Zauberbücher als solches”, sondern es bezieht sich in den Darstellungen auf jenes Werk von Lovecraft. So sieht man zum Beispiel als Magier jenen Abdul Al’ hazred, wie er das Necronomicon verfasst ..usw..

 

Die kleine Arkana ist so gestaltet, daß als Ass immer ein Buch im Sinne des Tarot-Elementes aufgeschlagen wird:  Stäbe => Lichter, Kreativität, Feuer      /     Kelche => Träume, Gefühle, Wasser

Schwerter => Dämonen, Gedanken, Luft      /      Münzen => Schatten, Materie, Erde

Im Booklet werden dann auch nur die Einser, Zweier ..etc.. zusammen erwähnt. Diese Info kann man dann ins jeweilige Element übertragen. (Dafür blieb aber mehr Platz in diesem Büchlein für die Karten der großen Arkana.)

 

Tarot-Vergleichs-Info: Auch Donald Tyson und Anne Stokes haben ein Deck namens “Necronomicon-Tarot” herausgegeben. Nichtsdestotrotz kann man aber diese beiden Decks nicht “Bild-für-Bild” vergleichen. So findet man zum Beispiel “Dagon” bei Thyson als Hohepriester, und bei Michele Penco als Teufel. Oder während “Cthulhu” der Teufel bei Thyson ist, wird dieser von Penco beim Turm verwendet. Weiterhin sind die Karten bei Penco im Vergleich zu Thyson’s Konzept etwas thematischer gestaltet. So hat zum Beispiel bei Thyson jede Karte der großen Arkana auch einen necronomisch-namentlichen Protagonisten, während Penco auch mal “nur” eine Szenerie darlegt. Somit bieten sich beide Decks trotz des gleichen Themas mit eigenständigen Reizen dar.

Ganze Karte mit Rand:

HOME
Impressum
Literatur
Weg der grossen Arkana
Legesysteme
Verschiebe-Seiten
Kabbala-Seiten
Vokabular /  Lexikon
Einzel-Karten-Vergleiche
Kartendecks