Gerechtigkeit =

11

Kraft =

8

Hofstaat :

König

Königin

Reiter (“Horseman”)

Bube

The Rolla Nordic Tarot:

1980

Rolla Nordic

 

“Narr” )

So sehr diese Karte optisch unverkennbar ein “Narr” ist, so heißt er hier doch “Magus” (also zumindest nicht “Magician”) => Mit “Magus” wird inhaltlich etwas mehr ein “Zauber-Priester” betont / Das Magus ist somit weicher und subtiler / ... und vielleicht sogar erfahrener. (Der Magier wäre im Vergleich mehr der ‘hervortretende’ Hexereimeister oder “Zauber-Merlin”)

Er trägt ganz bewusst keine Nummer. Doch ein paar Seiten später ist er dann im Booklet unter “XXII” einsortiert. Dort wird beschrieben, dass der Magus nun den Ego-Zyklus abgeschlossen hat.

I )

Dieses Deck beginnt also mit der Karte, welche in der eindeutigen Bildsprache des Magiers steht und mit der römischen Ziffer I bezeichnet ist. Diese Figur trägt den Namen “The Juggler”. Dies bedeutet zwar in erster Linie “Jongleur”; wodurch traditionell der Inhalt des Gauklers oder Zaubertrick-Magiers fokussiert wird. Dennoch schwingt hier meines Erachtens ein negatives Element mit, denn es wurde ein Wort gewählt, welches eher einen betrügerischen Taschenspieler betont. Im beiliegenden Text ist er allerdings doch eher positiv beleuchtet. Vor allem weil er den Gegenpart zum Schwarzen Magier auf der XV darstellt.

XI )

Die Stärke ist hier “Die Zauberin” - oder auch: be-zaubernde / betörende Frau. Laut Beschreibung soll dadurch hervorgehoben werden, dass diese Frau dort auf dem Bild der “Stärke” eben nicht körperlich-brutal stark ‘gegen’ den Löwen vorgeht, sondern diesen mit kompetenter Subtilität beherrscht und führt. Darin liegt also die Stärke.

XV )

Der Teufel ist hier “Der Schwarze Magier”.

“Horseman”)

Die Ritter wurden “ent-krieger-isiert”(?) ... Auf jeden Fall sind es jetzt “bloß noch” Männer zu Pferde ;-)

..etc.. )

Zu jeder Karte gibt es noch weitere Inhalte. Im Endeffekt möchte dieses Deck zusammen mit den verbalen Zusätzen wohl auch ein Brückenschlag von der Marseiller (Spiel-)Tradition in den spirituellen Weg hinein sein. Ob das kleine Beiheft dazu reicht ist natürlich auf den ersten Blick fraglich ... dennoch ist es sehr interessant, wie die kurzen Anregungen teils sehr kompetent und konkret Inspirationen produzieren. Allerdings dringt ebenso noch der in den 70/80ger Jahren übertriebene spirituelle Vorschlaghammer im Bereich der Tarotliteratur durch.

 (... Atlantis, Gottes persönliche Botschaft, Delphi, Fez, Algerien und dergleichen.)

 

Diese Deck ist explizit auch darauf ausgelegt, dass man es bei Interesse zu seinem persönlichen Deck farblich gestalten kann. Im Beiheft sind zudem die bevorzugten Farben bei den einzelnen Karten angegeben - wobei erwähnt wird, dass man sich nicht zwingend daran halten muß.

Illustrations from the

Rolla Nordic Tarot

reproduced by permission of

U.S. Games Systems, Inc.,

Stamford, CT 06902 USA.

 

Copyrights 1980 by U.S. Games Systems, Inc.

 

Further reproduction prohibited.

 

Visit the world’s best source for tarot decks at

www.usgamesinc.com.

 

    

Dieses Deck ist auf der ‘Marseiller & Friends’ -Seite eingebunden

=> Direkt-Link:

HOME
Impressum
Literatur
Weg der grossen Arkana
Legesysteme
Verschiebe-Seiten
Kabbala-Seiten
Vokabular /  Lexikon
Einzel-Karten-Vergleiche
Kartendecks