Diese Seiten hier sind nicht im Geringsten eine detailierte oder erklärende Einführung in die Kabbala, sondern hier gibt es die optischen Beilagen zwischen dem Tarot und dem Lebensbaum.

Als hilfreiche Besonderheit aber nicht nur als blasse Auflistung der Nummern, sondern als sofortige optische Positions-Bestimmung mit allen Karten an den jeweiligen Stellen des Lebensbaumes.

 

Die Menü-Leiste ist hier auf der rechten Seite, weil ich mir die kleine Arkana immer komplett mit den 14 Karten auf einer Seite ausdrucken wollte, um diese dann griffbereit neben den Büchern / Monitor zu haben. (Drucker Standard - Hochkant mit 100%).

(Die Zahlkarten oder die großen Arkana sind dann natürlich etwas länger geworden.)

Die 22 Karten der großen Arkana passen zwar ebenso hervorragend zu den 22 Pfaden zwischen den 10 Positionen auf dem Lebensbaum, aber hier gibt es kein natürliches System, welches sich eindeutig und von alleine einordnet.

Aus diesem Grund wurden bei der Zuordnung dieser 22 Pfade die verschiedensten Variationen mit der Zeit veröffentlich, angewendet und diskutiert.

B) Wenn jeweils alle Einser und und alle Zweier ...etc... etwas gemeinsam haben,

         dann sollte man sich vielleicht mal alle Einser, Zweier .... nebeneinander ansehen können.

 

=> Dafür gibt es die Links “Alle Zahlkarten” und “Alle Hofkarten”.

1) Kleine Arkana:

 

A) Durch die Asse in der Menü-Leiste kommt ihr zu allen

       14 Karten des jeweiligen Elementes:

 

Die Zahlkarten sind von 1 bis 10 sind in Form der 10 Sephiroth angeordnet; Die Hofkarten sind im Sinne der 4 Welten integriert.

 

Hier ein Anordnungsbeispiel anhand der Stäbe von Crowley =>

Könige:

1 - Atziluth

 

Königinnnen:

2 - Briah

 

Prinzen:

3 - Jetzirah

 

Prinzessinnen:

4 - Assiah::

2 B) Die Golden Dawn-Version:

 

Hier wird mit dem Narr begonnen. Somit sind natürlich auch alle weiteren Entsprechungen im Vergleich zu Wirth/Papus anders.

 

Diese Version wurde im Tarot of the Sephiroth angewendet. Wenn ihr hier rechts im Menü auf “Große Arkana” klickt, erscheint der Lebensbaum zusammen mit den 22 Karten Karten der großen Arkana.

 

(Mit der Maus über die Bilder -> Diese werden größer / Anklicken: noch größer)

(Dieses System ist bei allen Lebensbäumen auf diesen Seiten programmiert;-)

2 C )  Die Aleister Crowley -Variante:

 

Die prägnanteste Unterscheidung ist die Vertauschung

von Stern (XVII) und Kaiser (IV).

 

Ansonsten fällt auf, daß bezüglich der Kraft und Gerechtigkeit Crowley zwar die römische Reihenfolge bekanntermassen beibehalten hat, aber trotzdem verwendet er bei den hebräischen Buchstaben hier die Golden Dawn-Variation. Darum steht trotz der ‘sagenumwobenen’ Kraft-&-Gerechtigkeit-Verdrehung auch bei Crowley die Kraft als Thet zwischen 4 und 5; und die Gerechtigkeit als Lamed zwischen 5 und 6.

2 A) Die  Wirth / Papus -Version:

 

Hier beginnt der erste Pfad von Kether (1) zu Chokmah (2) mit dem Magier.

Der Narr befindet sich auf dem untersten Pfad von Jesod (9) zu Malkuth (10).

Anmerkungen / Tipps:

 

“Die Kabbala lebt / Der Lebensbaum atmet“ ;-)

 

In allen drei Bäumen sind die hebräischen Buchstaben jeweils an den identischen Pfaden.

Man könnte somit meinen, daß dieser Lebensbaum in der Basis immer so zugeordnet wird.

Innerhalb des Tarot ist man sich da auch recht einig.

Wenn man aber meint, daß man sich zum tieferen kabbalistischen Verständnis Literatur zuwendet, die nichts mit dem Tarot zu tun hat, dann wird es schnell vorkommen, daß zum Beispiel Alpeh zwischen 4 und 6 liegt, oder die 4 Welten eine andere Reihenfolge aufweisen.

 

Man kann soweit schon froh sein, daß innerhalb des Tarot zwar um die Zuordnung der Pafde zu den Karten diskutiert wird, aber zumindest die Basis steht.

 

 

=> Hier eimal ein Ansatz, wie der Kabbalist Heinrich Elijah Benedikt zwischen dem

’christlich-esoterischen’  und einem ‘alt-hebräischen’ Lebensbaum unterscheidet =>

 

 

 

 

Interessant ist es dann auch, wie Benedikt auf den ‘alt-hebräischen’ Lebensbaum die Tarot-Karten überträgt =>

Zum einen hat “der Kabbalist also nicht unbedingt etwas gegen diese Ehe” ;-))))

Und zum anderen ist es ganz interessant, daß er zwar das Wirth-Tarot verwendet, aber die hebräischen Buchstaben von Wirth passen nicht zum den hebräischen Buchstaben der Pfade des Lebensbaumes, der von Benedikt verwendet wird. => Seht selbst:

(siehe hierzu auch: Link zu den hebräischen Buchstaben, Tabelle 1)

1

(siehe hierzu auch: Link zu den hebräischen Buchstaben, Tabelle 2)

2

(siehe hierzu auch: Link zu den hebräischen Buchstaben, Tabelle 3)

3

Die kleine Arkana ist aufgrund des Aufbaus sehr schnell und kompromißlos zwischen dem Tarot und dem Lebensbaum übertragbar.

(10 Karten von 1 bis 10 < > 10 Sephiroth von 1 bis 10 ..und..

4 Hofkarten < > 4 Welten)

2) große Arkana:

PS:

Keines dieser verschiedenen Ordnungssystem auf dieser Seite hier ist prinzipiell besser oder richtiger als ein anderes. ich habe hier nur verschiedene Sichtweisen aufgelistet.

Crowley:

Waite:

 

HOME
Kartendecks
Vokabular /  Lexikon
Verschiebe-Seiten
Einzel-Karten-Vergleiche
Impressum

Tarof of the

Sephiroth:

Alle Bilder werden auch hier (wie gewohnt) beim anklicken in ein externes Fenster in Großansicht sichtbar.

Kabbala
Kabbala-Seiten
Papus
G.D.

Die große Arkana auf den 22 Pfaden: